& mehr
Angelkarten sind erhältlich bei der

Seenfischerei Prenden
(Inhaber Ch. Bartel)
Dorfstraße 12
16348 Prenden
Telefon: 033396 828

.

Wichtige Grundinformationen für das Angeln in dieser Region!

Am Krummensee im Bereich des gekennzeichneten Fischschonbezirkes auf dem Gelände des Reiterhofes Paulshof ist das Angeln verboten. Dieser See darf nicht mit einem Wasserfahrzeug befahren werden!

Bei den Gewässern aus dem Eigentum der Stadt Berlin sind Schutzbezirke errichtet worden, die auf keinen Fall betreten oder mit einem Wasserfahrzeug befahren werden dürfen. Angelkarteninhaber haben sich genauestens über die Schutzbezirke ihres Angelgewässers zu informieren. Weiterhin sind unbedingt die Hinweisschilder für die Schutz- bezirke zu beachten. Strauchwälle und Begrenzungen die als Grenzen für die Schutzbezirke angelegt wurden, dürfen nicht überwunden werden.
GORINSEE-Das Angeln ist vom Uferbereich nur an den Badestellen im Nordosten und im Süden des Sees gestattet. Das Angeln im Abstand von weniger als 10m vom Schilfgürtel ist untersagt. Zufahrt mit Kfz ist für Angler bis an den See untersagt. Das Nordwestufer des Gorinsee ist Naturschutzgebiet und darf nicht betreten werden. In gekennzeichneten Fischschon- und Fischschutzgebieten ist das Angeln nicht gestattet. Das Betreten und Befahren des Geleges (mit Überwasserpflanzen und/oder Seerosenbeständen bewachsene Uferzonen) ist untersagt. Von Fischfang- geräten und stänigen Fischereieinrichtungen ist ein Abstand von mindestens 50m einzuhalten.
Der Inhaber der Angelkarte verpflichtet sich mit seiner Unterschrift, einen Angeiplatz im Umkreis von 4m von Unrat freizuhalten. Geangelt werden darf täglich 1 Stunde vor Sonnenaufgang bis 1 Stunde nach Sonnenuntergang (Sommerzeit beachten). Zum Anfahren der Seen in den Wäldern ist eine Waldfahrgenehmigung vom jeweils zuständigen Forstamt nötig.
Viele der Seen liegen in besonderen Schutzgebieten, in denen man sich nach den jeweils geltenden auf das Gebiet bezogenen Naturschutzverordnung verhalten muB. Ist das Angeln vom Wasser- fahrzeug aus zugelassen, muB dieses Fahrzeug während der Ausübung des Angelsports verankert sein. In der Zeit vom 1.Januar bis 1.Mai ist die Verwendung von Köder- und Spinnangeln sowie der Köderfischsenke nicht gestattet. Außerhalb dieser Zeit dürfen nur Inhaber einer Raubfischkarte die Köderfischsenke zum Fang der Köderfische verwenden. Bei der Ausübung des Angelspor.ts sind die Angelberechtigung sowie die persöniichen Dokumente mitzuführen und den Kontrollorganen auf Verlangen auszuhändigen. Bei VerstöBen gegen die geltenden gesetzlichen Bestimmungen kann der Berechtigungsschein sofort entschädigungslos eingezogen werden, unbeschadet der weiteren Rechtsverfolgung. Köderfische dürfen nur in dem Gewässer verwendet werden, in dem sie gefangen wurden.
An einem Angeltag dürfen insgesamt 3 Fische der Arten: Hecht, Zander. Aaf, Schlei, Wels und Karpfen gefangen werden. Gefangene untermäBige Fische sind unverzüglich und schonend in das Gewässer aus dem sie geangeit worden sind, zurückzusetzen.
Folgende Mindestmaße sind verbindlich: 45cm Karpfen, Aal, Hecht, Zander; 65cm Wels, 35cm Schleien. Als Schonzeit gelten für folgende Fischarten: Hecht,Zander 1. Januar bis 30. April; Weis 1. Januar bis 15. Juni.